Kostentransparenz

Seien wir doch mal ehrlich: Objektive Vergleiche von Stunden- und Tagessätzen von Designern sind grundsätzlich nicht möglich, denn sie sagen nichts aus über das Preis-Leistungsverhältnis oder die zu erwartenden Gesamtkosten eines Projektes. Die Spanne der Stundensätze reicht in Deutschland vom unerfahrenen Amateur, der gelegentlich für 35,- Euro die Stunde als Subunternehmer für eine Werbeagentur arbeitet, bis hin zum international renommierten Top-Designer, der große 5-stellige Beträge am Tag verdienen kann.

 

Der Basisstundensatz für einen selbständigen Designer liegt auf Empfehlung der AGD Allianz deutscher Designer (Vergütungstarifvertrag Design, SDSt/AGD, Fassung vom 1. Oktober 2015), bei 90,- Euro netto für den Entwurf ohne die Nutzung.

Grundsätzlich gilt aber auch, dass konzeptionelle und strategische Designleistungen sowie kreative Individuallösungen deutlich besser vergütet werden, als einfache technische Umsetzungen wie z.B. das Anfertigen einer Reinzeichnung oder das allgemeine Projektmanagment.

Eine Berechnung der Gesamtkosten setzt sich im Allgemeinen daher aus folgenden Vergütungs- und Kostenarten zusammen: Entwurfsvergütung, Nutzungsvergütung, Vergütungen für sonstige Leistungen, Material und Organisationskosten sowie Fremdkosten. 

Zur Orientierung:

Die individuelle Kostenstruktur des Dienstleisters (in diesem Fall meine) muss genauso berücksichtigt werden wie die unterschiedlichen Anforderungen eines jeden Projektes. Daher gilt: Auf Grund der geringen Kostenstruktur (weder ein Büro in Top-Lage noch ein schicker Dienstwagen) liegen meine Stundensätze tatsächlich unter der o.a. Empfehlung. 

 

Kalkulationsgrundlage jedes Angebotes sind die folgende Stundensätze:

Konzeption

79,-

Euro exkl. MwSt

Grafik & Design

69,-

Euro exkl. MwSt

Korrekturen & RZ

59,-

Euro exkl. MwSt

Alle Preise sind Netto-Preise (zzgl. 19% MwSt.) Ich führe Stundenlisten mit einer viertelstündlichen Genauigkeit, die auch gerne jederzeit zur Einsicht angefordert werden können. Abgerechnet wird zum Schluss und zwar nur die wirklich "verbrauchte" Zeit. Dazu kommen je nach Auftrag evtl. noch Kosten für externe Dienstleister wie Druckereien sowie evtl. Nutzungs- und/oder Verwertungsrechte.

 

In der Regel begleite ich meine Kunden über lange Zeit und bei großen wie kleinen Projekten. Je nach monatlichem aufeinanderfolgenden Gesamtvolumen kann ein Rabatt gewährt werden, denn eine langfristige Zusammenarbeit bietet auch mir Planungssicherheit, die sich am Ende für alle Beteiligten lohnt.

 

Bevor Sie aber jetzt selbst schätzen und rechnen, rufen Sie mich einfach kurz an, wir schauen ob die Chemie stimmt, besprechen alle relevanten Fragen und ich erstelle bei Bedarf für Sie ein individuelles Angebot. Ich freue mich auf Ihren Anruf:

 

Telefon:   +49 (0) 21 61 - 678 2580

E-Mail:     info"at"nadinemanz.de

 

 

Was steckt dahinter?

 

Wer sich im Detail dafür intersssiert warum die Arbeitsstunde eines Designers kostet was Sie kostet, findet hier einen kleinen Einblick in eine marktübliche Kalkulationsgrundlage zum Vergleich:

 

https://page-online.de/branche-karriere/stundenlohn

https://page-online.de/branche-karriere/warum

https://www.mckinsey.com/the-business-value-of-design

Kontakt:

 

Nadine Manz

Donatusstraße 36

41352 Korschenbroich

 

+49 (0) 21 61 - 678 2580

info"at"nadinemanz.de

 

Mitglied der Allianz Deutscher Designer

Schutz über Exali Berufshaftplicht für Designer 

Empfehlung